Spiele vorbereiten und erklären

Einleitung

Nicht jede/ jeder spielt gern, den meisten machen sie aber einfach Spaß. Spiele bieten große Chancen in der Arbeit mit Teamer_innen und Konfirmand_innen. Spiele eröffnen durch klare Regeln ein Spielfeld/ einen Spiel- und Möglichkeitsraum, der die vielfältige komplizierte Wirklichkeit auf einen überschaubaren Bereich begrenzt. Der begrenzte Raum befreit dazu, ganzheitlich neue Erfahrungen mit uns selbst, der Gruppe und den Themen der Jugend- (JA) und Konfirmandenarbeit (KA) zu machen. Spiele entlasten vom Druck realer Lebensbedingungen und ermöglichen uns, spielerisch Auszuprobieren ohne ernste Folgen. Das gilt sowohl für die Gruppe als auch für die Themen.

Spiele ...

- helfen, als Gruppe aufeinander Acht zu geben und im Team zu arbeiten
- helfen, auf Körpersignale zu achten und sie verstehen zu lernen
- helfen, sich in andere einzufühlen, darüber Sympathie und Vertrauen zu entwickeln
- und soziales Lernen zu fördern
- ermöglichen es, verschiedene Reaktionsweisen auszuprobieren
- ermöglichen immer wieder neu auf unterschiedliche Weise Kontakt und Beziehung
- zu anderen in der Gruppe aufzunehmen und feste Cliquen zumindest kurz zu öffnen
- helfen, sich selbst, die anderen und das Thema differenzierter wahrzunehmen und besser kennen zu lernen können Gruppenfindungsprozesse beschleunigen
- ermöglichen einen Rhythmus von Spannung und Entspannung, der für jedes Lernen wichtig ist
- machen Spaß
- fördern ganzheitliches Lernen mit Körper (Bewegung), Geist und Seele, das kognitive, emotionale und physische Bedürfnisse der Jugendlichen aufgreift
- können Wahrnehmung, Interaktion und Ausdruck fördern

Für den Einsatz

der Spiele ist es wichtig, dass sie …
- einfach Spaß machen
- zur (Alters-) Gruppe passen Entwicklungsphasen von Gruppen berücksichtigen
- nicht bloßstellen, freiwillig sind und einen Ausstieg ermöglichen (bes. Interaktions- /Vertrauensspiele)
- immer wieder auch Jugendlichen mit besonderem Assistenzbedarf ermöglichen, teilzunehmen

Aufgabe 2

Jede Gruppe bekommt eine Situation zugeteilt.
Ihr plant mit Eurer Gruppe eine Spiel-Einheit.

Bitte bedenkt folgende Fragen:
- Welches Ziel habt ihr?
- Welche Spiele eignen sich für Eure Situation?
- Wie ordnet ihr die Spiele sinnvoll hintereinander an?
- Was benötigt ihr an Material? Welche Räume braucht ihr?
- Welches Spiel möchtet ihr mit unserer Gruppe exemplarisch spielen?

1. Vorüberlegungen

a) Welche Interessen sind in der Gruppe?
b) Alter und Größe der Gruppe
c) Welches Ziel hast Du für die Gruppe?
(Kennenlernen/ Auspowern/ Ruhig werden/ Kooperation/ Einteilung)

Planung:
a) Was für Räumlichkeiten brauche ich?
b) Welches Material wird benötigt?
c) Wie viel Zeit braucht das Spiel?
d) Wie viele MA brauchst Du?

2. Vorbereitung
Spielregeln
- Gut durchdenken
- Klare Regeln
- Nur ändern, wenn das Spiel nicht funktioniert, aber Vorsicht: Kinder und Jugendliche haben einen starken Gerechtigkeitssinn

Aufbau des Spiels
- Was erkläre ich zuerst, damit das Spiel verständlich ist
- Schlüsselwörter aufschreiben
- Gibt es eine Geschichte, in die ich das Spiel einbetten kann? Durch Emotionen entsteht höhere Motivation seitens der Kinder

Gruppeneinteilung
- Durchzählen
- Losentscheid
- Selber wählen lassen
- Gruppenleiter wählt
- Durch Spiele (siehe Spielezettel)
- Ältere gegen Jüngere, Jungs gegen Mädchen usw.

3. Durchführung
wichtig:
- Erfahrung, damit ihr Euch gut auskennt beim Spiel
- klare Aufteilung, wer erklärt was, wer bereitet was vor

Körpersprache
- Aufrecht und locker gehen
- Blickkontakt aufnehmen, und zwar zu allen Teilnehmern, nicht einen fixieren
- Gestik und Mimik im Griff haben
- An die Nase, Mund oder Kinn fassen zeigt Unsicherheit
- Griff ans Ohr wenn der andere was sagt ist eine Art „Bestrafungsgeste“
- Gefaltete Hände vor der Brust zeigen Verkrampfung und Unsicherheit
- Verschränkte Arme zeigen Ablehnung
- Zeige Dich offen, interessiert und zugewandt

4. Auswertung
- Hat den Teilnehmern das Spiel Spaß gemacht?
- Ist es so gelaufen, wie Du es Dir vorgestellt hast?
- Haben die Teilnehmer das Spiel verstanden?
- Wo gab es beim Spiel Unklarheiten? Warum?
- Was würdest Du beim nächsten Mal anders machen?

© Copyright Thomas Hüttmann 2020

Diese Website benutzt Cookies, um das beste Erlebnis zu ermöglichen.
Wenn Du diese Webseite weiter nutzt gehen wir von Deinem Einverständnis aus.
Weiterführende Informationen erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.